Info-Themen

Home
• das Wildkaninchen
• Kuscheltier?
• tiergerechte Haltung
• Innenhaltung (IH)
• Bildgalerie IH
• Aussenhaltung (AH)
• Bildgalerie AH
• frostige Tipps
• Vergesellschaftung
• Kaninchensprache
• Meerschwein dazu?
• Ernährung
• Frischfutterliste
• Impfungen
• Madenbefall
• Nachwuchs?
• Impressum
• Kontakt
• weitere Heimtierinfos
"
Madenbefall

Selbst gesund erscheinende Tiere können von Fliegenmaden befallen werden. 
Vor allem Langhaarige, ältere, kränkliche oder übergewichtige Kaninchen, die sich nicht selbst putzen können sind betroffen.
Bei warmen Wetter besteht die große Gefahr, dass Fliegen ihre Eier auf dem Kaninchen ablegen. wenn z.B. das Fell verschmutzt ist oder das Kaninchen Wunden hat, lassen sich die Fliegen nieder. Innerhalb von 24 Stunden kann ein gesundes Kaninchen in einen lebensgefährlichen Schockzustand fallen, wenn es von Fliegenmaden befallen ist.

Bedingungen für Maden

Feuchtigkeit, Wärme und Gerüche ziehen Fliegen an. Sie setzen sich auf offene Wunden oder mit Urin/Kot/Schmutz verklebtes Fell um dort ihre Eier abzulegen. Die Gefahr ist bei aussen gehaltenen Kaninchen größer, aber auch Tiere in der Wohnung können befallen werden.

Maden fressen am lebendigem Leib!

Maden fressen nicht nur oberflächlich. Wenn sie den oberen Schmutz/Haut gefressen haben, gehen sie ins Innere. Meistens an Stellen, die man nicht sieht (Oft in der Afterregion). Sie produzieren Giftstoffe (Toxine), die einen Schockzustand hervorrufen.

Vorbeugen!

Um unsere Kaninchen vor Madenbefall zu schützen, ist die regelmässige Kontrolle (gerade im Sommer) vor allem bei Problemtieren sehr wichtig. Fliegeneier sind kleine, weisse, ovale "Miniwürmchen"

Aktualisierung

letzte Aktualisierung am 03.03.2012 Meiden Sie Zooläden und Züchter - gehen Sie ins Tierheim!
"

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=